SCHOIO Familienhilfe

ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Langenthal. Sie erbringt Leistungen in der Familienhilfe und für Kinder mit einem besonderen Förder- und/oder Schutzbedarf.

ÜBER UNS

Auftrag

Schoio-Familienhilfe erbringt ihre Sozialpädagogischen Dienstleistungen im Rahmen eines Leistungsvertrags mit dem Kanton Bern. Das auf die regionalen Verhältnisse adaptierte Konzept der Sozialraumorientierung bietet dafür die fachliche Grundlage.

Philosophie

Schoio-Familienhilfe und ihre Mitarbeitenden vertreten mittels sechs Thesen ihre fachliche Grundhaltung. Sie weisen auf ein konsequentes Stärken der Menschen hin und darauf, in einem bestimmten sozialen Umfeld ermöglichende und befähigende Strukturen zu schaffen oder sie zu festigen.

Thesen

  • Wir gehen davon aus, dass in vielen Familien die Erziehung der Kinder besser gelingt, wenn in Situationen der Überforderung greifbare Möglichkeiten des Handelns, der Unterstützung und Entlastung verfügbar sind
  • Wir gehen davon aus, dass sich Kinder und Jugendliche in einem belasteten Zuhause besser fühlen, wenn ihre Eltern in der Not Hilfe holen, sich bei Problemen um Lösungen bemühen und gezielte Unterstützung annehmen können
  • Wir gehen davon aus, dass Kinder, Jugendliche und Eltern Hilfe eher annehmen können, wenn Ihnen die Fachpersonen auf Augenhöhe begegnen, sich nach deren Willen und Ressourcen ausrichten und sie dabei im selbstbestimmten Handeln befähigen
  • Wir gehen davon aus, dass sich Kinder optimal entwickeln, wenn sie in einer liebevollen und strukturierten Umgebung auf sich gegenseitig respektierende Menschen zählen und vertrauen können
  • Wir gehen davon aus, dass sozialpädagogische Dienstleistungen wirksamer sind, wenn die Mitglieder der Organisation offen und klar kommunizieren, gemeinschaftliche und flexible Lösungen anstreben und ihr Handeln nach systemischen Kriterien reflektieren
  • Wir gehen davon aus, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für Kosten von Fürsorgeleistungen an Familien gegeben ist, wenn die Mittel für die Betreuung, Begleitung und Beratung nach indiziertem Bedarf im überschaubaren, gut vernetzten Sozialraum bleiben

Finanzierung

Schoio-Familienhilfe finanziert sich mittels der vereinbarten und erbrachten Dienstleistungen zu Vollkosten- und subventionierten Tarifen gemäss den kantonalen Vorgaben.

Spenden

Spenden sind willkommen.

Schoio-Familienhilfe verwendet Spenden für Aktivitäten und Unternehmungen, welche direkt den Kindern, Jugendlichen und Familien aus der Region mit einem besonderen Bedarf zugute kommen.

Leitbild

Schoio-Familienhilfe orientiert sich am Konzept der Sozialraumorientierung und den Kernaussagen aus dem Faltprospekt von CURAVIVA:

Führung

Schoio-Familienhilfe arbeitet nach Grundsätzen des Systemischen Managements, folgt in der Führungsstruktur einer flachen Hierarchie und setzt auf eine hohe Fachkompetenz bei den Mitarbeitenden. Die Aufgaben werden mittels Ressortzuständigkeiten bewältigt, im Vieraugenprinzip geprüft und mittels einer dialogischen Unternehmenskultur als dynamische Kern-, Führungs- und Supportprozesse weiterentwickelt.

Trägerschaft

Im November 2017 beschloss das Stadtparlament Langenthal die Ausgliederung der Schoio-Familienhilfe als Fachbereich des Sozialamts aus der Verwaltung. In der Folge wurde
mit der Ernennung von fünf Verwaltungsratsmitgliedern und der Geschäftsleitung die Gründung einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft vollzogen. Verwaltungsratspräsident ist der Langenthaler Gemeinderat und Unternehmer Michael Witschi. Die Gesellschaft ist seit Januar 2018 steuerbefreit.

"…Die Gesellschaft bezweckt die bedürfnisgerechte Unterstützung, Betreuung und Beratung von Kindern, Jugendlichen und Familien durch ambulante und stationäre Dienstleistungen und durch präventive Hilfen und Massnahmen mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche zu schützen und Familiensysteme im Sinne der Familienhilfe in ihrer Umgebung zu entlasten und zu stärken. Die Gesellschaft verfolgt keinen Erwerbszweck und hat ausschliesslich gemeinnützige und öffentlich-rechtliche Zielsetzungen…"

Geschichte

Bereits 1908 ging die Gemeinde Langenthal eigene und fortschrittliche Wege und entschied sich anstelle eines Waisenhauses für die Konstituierung eines Kinderheims. Weitere Infos über die Geschichte von Schoio-Familienhilfe finden Sie hier:

Team Geschäftsleitung und Administration

André Chavanne
Geschäftsleiter/
Sozialpädagoge HF/
Primarlehrer/
MAS in Coaching SOC FH/
MAS in Betriebswirtschaft NPO FH

Sarah Tschäppeler
Geschäftsleiterin Stv/
Sozialpädaogin HF/
Systemisch-Lösungsorientierte Kurzzeitberatung NDS/ Mediation CAS

Debora Jossi
Kaufmännische Angestellte EFZ, Personalassistentin HRSE

Denise Padel
Kaufmännische Assistentin

Team Fachpersonen Familienhilfe

Andreas Althaus Tara
Soziokultureller Animator BSc/ CAS Beratung in der Praxis

Svenja Beck
Sozialpädagogin HF/ Systemisch-lösungsorientierte Kurzzeitberaterin CAS

Salome Bänninger
Sozialarbeiterin FH/ CAS Mediation

Nicole Rohner
Bachelor of Arts FH in Sozialer Arbeit/ CAS Grundlagen der systemisch-lösungsorientierten Kurzzeitberatung 

Hans Burgherr
Sozialpädagoge

Lukas Tschudi
Bachelor of Arts FH in Sozialer Arbeit

Janine Leuenberger
Sozialpädagogin in Ausbildung HF

Edith Jüni
Sozialpädagogin HF/ SIT Systemische Interaktionstherapie/ Zertifikat Familienratskoordinatorin FH

Geremia Stanchieri
Ingenieur FH/ Systemisch-lösungsorientierter Kurzzeitberater NDS FH/ Körpertherapeut ESI/ Gesundheitsberater SKV 

Christina Gäumann
Sozialpädagogin HF/  
MarteMeo-Therapeutin

Tamara Albisser
Sozialpädagogin in Ausbildung HF

Tania Lopez
Sozialpädagogin FH/ KOFA

Muriel Arnold
Master of Sience In Erziehungswissenschaften

Sarah Bleiker
Klin. Heil- und Sozialpädagogin BcA/
CAS Praxisausbildnerin/
CAS Systemische Beratung mit Familien
Paaren und Gruppen
 

Jana Müller
Master in Klinischer Psychologie und Neuropsychologie

Lynne Arber
Sozialpädagogin HF

Esther Pulido
Kleinkindererzieherin/
Berufsbildnerin Fachfrau
Betreuung

Gerando-René Hugentobler
Sozialarbeiter FH/
Hypnosetherapeut

Team Zentrale Dienste

Heidi Geiser
Leiterin Hauswirtschaft/ Servicefachangestellte

Stefan Bossard
Leiter Küche und Technischer Dienst/
Koch EFZ/ Zertifikat
GastroSuisse G1 Wirtepatent/
DAH-CURAVIVA hsl-HFP

Ursula Strub
Köchin EFZ

Beatrice Liebi
Haushaltungsschule Theresiahaus Solothurn

Natascha von Gunten
Raumpflegerin/ gelernte Kosmetikerin