SCHOIO Familienhilfe

übernimmt und beteiligt sich an präventiven und fallübergreifenden Dienstleistungen.

Verbinden | Erweitern

Kinder und Jugendliche leben mit ihrer Familie in einem städtischen Quartier oder in einem Dorfteil. Sie sind eingebettet in die Struktur und den Charakter der Örtlichkeiten. "Schlüsselpersonen" wie beispielsweise ein Fussballtrainer oder der Hauswart oder eine Infrastruktur wie beispielsweise ein Spielplatz oder die Schule haben einen Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes. Unsere präventive Arbeit beabsichtigt, diese zu kennen und andern Familien zugänglich zu machen. Zudem greift sie regionale, als Bedarf erhobene Schlüsselthemen der Jugend- und Familienhilfe zur interdisziplinären Bearbeitung auf.

beispielsweise durch

  • Ressourcen im Quartier kennen
  • Koordination und Vernetzung mit sozialpädagogischen Einrichtungen, spezialisierten Fachstellen, Beratungsstellen, offene Jugendarbeit, Organisationen im Vorschulbereich, Schulen, Brückenangeboten sowie involvierten Behörden
  • Erarbeiten und Implementieren von Konzepten in der Früherkennung von Risiken (Sekundär und Tertiärprävention) nach Kindesalter, Anspruchsgruppen oder Fachthemen in der Region Oberaargau
  • Involvierende und unspezifische Prozessarbeit (u.a. Kontakte mit Vereinen, Nachbarschaft, Gewerbe, etc.)
  • Mitarbeit an kinder-, jugend- und familienspezifischen Events, Projekten und regelmässigen Anlässen (u.a. Weltspieltag, Elternbildungstag, Ferienpass, etc.)
  • Das Erstellen und Unterhalten einer regionalen Ressourcenlandkarte
  • Das Organisieren und Durchführen von thematischen Fachtagungen und Werkstätten zur Erhebung des regionalen Bedarfs in der Jugend- und Familienhilfe und im Erheben von Risiken

Konzepte

Schulsozialarbeit Modell "Schokito": ist ein Beratungs- und Begleitungsangebot für Schulen in Kooperation mit der regionalen Jugendfachstelle und Gemeinden aus der Region. Die Finanzierung erfolgt mittels Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde.

"ping:pong" von a:primo: ist ein Förderprogramm, das 3- bis 6-jährige Kinder und ihre Eltern im Übergang von der Familie in den Kindergarten und in die Schule begleitet. Die Finanzierung erfolgt über die Gemeinde mit Beteiligung des Kantons Bern.

Der Bereich präventiv umfasst alle Dienstleistungen, welche unsere aktiven oder potenziellen Leistungsempfangenden betreffen. Es sind Formen der Vernetzung, der Zusammenarbeit und der Projektarbeit mit anderen Dienstleistungsanbietenden im Vorschulbereich, den einzelnen Schulkreisen und der Jugendarbeit. Dies verlangt von den Mitarbeitenden von Schoio-Familienhilfe eine regelmässige Präsenz und gute Kenntnisse von der Lebenswelt der Familien.